In Zukunft sollen Titel her

Der FC Bayern München ist besonders bekannt durch seinen Fußballverein. Nun steckt der Verein aber auch genügend Geld in seine Basketball-Abteilung. Mittlerweile sind die Bayern im zweiten Bundesliga Jahr und haben den höchsten Etat aller Klubs. In der vergangenen Saison war für die Bayern im Viertelfinale der Play-Offs Schluss. Doch für Uli Hoeneß war dies zu wenig.

Anstatt wie ursprünglich geplant auf deutsche Spieler zu setzten wurden zur neuen Saison Amerikaner aus dem Ausland verpflichtet. Vor der Saison musste Trainer Dirk Bauermann gehen. Bauermann gilt in Deutschland als erfolgreichster Trainer. Doch in den Testspielen vor der Saison herrschte Disziplinlosigkeit im Team. Im Schnitt sehen rund 4400 Zuschauer die Spiele der Bayern. Damit liegen sie über dem Bundesligaschnitt. Auch Bastian Schweinsteiger verpasst kaum ein Heimspiel der Bayern. Sein Kumpel Steffen Hamann gehört zum Kader der Bayern.  Die Öffentlichkeit wurde auf den Aufstieg der Bayern aufmerksam.

Seitdem übertragen zwei Sender die Spiele im TV. Aktuell liegen die Bayern auf dem vierten Platz der Tabelle und werden sicher an den Play-Offs teilnehmen. Doch wie weit es am Ende reicht bleibt abzuwarten. Sollten die Bayern gar ins internationale Geschäft einziehen, wird mit Sicherheit weiter kräftig investiert.

Leave a Reply